Gullivers Reisen

Jonathan Swift — Gullivers Reisen

Sogleich tra­fen mehr als hun­dert Pfei­le mei­ne lin­ke Hand und pri­ckel­ten mich wie Nadeln.“

Nach einem furcht­ba­ren Sturm stran­det Gul­li­ver auf einer unbe­kann­ten Insel in der Südsee.
Als er wie­der auf­wacht, ist er an den Boden gefes­selt und sieht sich von misstrauischen
Winz­lin­gen umge­ben … Sowohl Gul­li­vers unge­wöhn­li­che Bekannt­schaf­ten als auch
Jona­than Swifts (1667–1745) Beschrei­bun­gen machen Gul­li­vers Rei­sen nicht nur zu einem
span­nen­den Aben­teu­er­ro­man, son­dern auch zu einer scharf­sin­ni­gen Satire.

Hard­co­ver
329 Sei­ten, 12 x 19 cm
24,90 €­
ISBN 978–3-95855–410-8

Paper­back
329 Sei­ten, 12 x 19 cm
16,90 €
ISBN 978–3-95855–411-5

Frankenstein

Mary Shelley — Frankenstein

Ich zit­ter­te und mein Herz­schlag stock­te, und als ich auf­sah, stand am Fens­ter – mein Dämon!“

Vik­tor Fran­ken­stein schafft das Unvor­stell­ba­re: Er kre­iert, getrie­ben von begeis­ter­tem Ehrgeiz,
ein künst­li­ches Geschöpf. Die häss­li­che Krea­tur macht sich auf die Suche nach Zunei­gung und
Lie­be und trifft doch nur auf Ableh­nung. Lang­sam droht es, zu dem Mons­ter zu werden,
das alle in ihm sehen.

Hard­co­ver
224 Sei­ten, 12 x 19 cm
22,90 €
ISBN 978–3-95855–378-1

Paper­back
224 Sei­ten, 12 x 19 cm
12,90 €
978–3-95855–379-8

Peterchens Mondfahrt

Gerdt von Bassewitz — Peterchens Mondfahrt

Aber der Urgroß­va­ter Sum­se­mann schrie und sagte: 
Wo ist mein Bein­chen, wo ist mein Bein­chen, wo ist mein klei­nes sechs­tes Beinchen?‘“

Der dicke Mai­kä­fer Sum­se­mann macht sich auf die Rei­se, um sein sechs­tes Beinchen
wie­der­zu­be­kom­men. Gemein­sam mit den Geschwis­tern Peter und Anne­lie­se fliegt er
zum Mond, trifft mär­chen­haf­te Figu­ren und erlebt fan­tas­ti­sche Aben­teu­er, bis er schließlich
mit sei­nen Ver­bün­de­ten an der Sei­te dem bösen Mond­mann gegenübertritt.

Hard­co­ver
152 Sei­ten, 12 x 19 cm
19,90 €
ISBN 978–3-95855–412-2

Paper­back
152 Sei­ten, 12 x 19 cm
12,90 €
ISBN 978–3-95855–413-9

Das Bildnis des Dorian Gray

Oscar Wilde — Das Bildnis des Dorian Gray

Wenn ich ewig jung blie­be und dafür das Bild altern könn­te! Dafür – dafür – gäbe ich alles!“

Dan­dy Dori­an Gray ist in Lon­don für sei­nen aus­schwei­fen­den Lebens­stil bekannt. Um seine
jugend­li­che Schön­heit für immer zu bewah­ren, ver­kauft er sei­ne See­le an den Teufel.
Obwohl er anfäng­lich geliebt und benei­det wird, lässt er sich immer mehr von Las­ter und
Sün­de ver­füh­ren, bis sein Leben eine kata­stro­pha­le Wen­dung nimmt.
Oscar Wil­des ein­zi­ger Roman lös­te bei sei­nem Erschei­nen einen Skan­dal aus und machte
sei­nen Autor schlag­ar­tig berühmt.

Hard­co­ver
284 Sei­ten, 12 x 19 cm
22,90 €
ISBN 978–3-95855–404-7

Paper­back
284 Sei­ten, 12 x 19 cm
15,90 €
ISBN 978–3-95855–405-4